Vier Karlsruher Schüler-Teams beim RoboCup

Das gab es noch nie. In diesem Jahr starteten vier Karlsruher Schüler-Teams von drei Gymnasien mit ihren Robotern bei den Qualifikationsturnieren des internationalen RoboCups in Mannheim und Vöhringen – ein neuer Rekord:

  • das Team retro vom Lessing-Gymnasium (das 2016 den Karlsruher Schul-Robotik-Cup für sich entscheiden konnte),
  • die Schülerinnen-Teams V. Norks und Waiting vom St. Dominikus-Gymnasium und
  • das Team RobCross vom Bismarck-Gymnasium.

Alle vier Teams starteten in der Disziplin „Rescue Line Secondary“.

Für den Deutschland-Cup in Magdeburg  qualifizierten sich in Mannheim die ersten fünf von insgesamt 16 gestarteten Teams – leider waren V. Norks (Platz 8), retro (Platz 10) und Waiting (Platz 14) nicht darunter. Dennoch eine tolle Leistung: Die erfolgreichen fünf Teams hatten die Latte mit im Schnitt 190-250 Punkten je Wertungslauf ordentlich hoch gelegt.

Team Dominikus beim RoboCup in Mannheim 2017.jpg

Teams V. Norks und Waiting (St. Dominikus-Gymnasium) mit ihren Robotern

Auch für den RobCross-Roboter reichte es in Vöhringen nicht für’s Treppchen – mit Platz 16 (von 28) landete auch er im Mittelfeld und verfehlte damit leider ebenfalls die Qualifikation für Magdeburg (dafür hätte er Platz 7 erreichen müssen). Im Starterfeld waren auch hier einige sehr starke Teams – die Erstplatzierten schafften durchschnittlich über 200 Punkte in ihren vier Wertungsläufen.

RobCross-Roboter im Wertungslauf.jpg

RobCross-Roboter (Bismarck-Gymnasium) in Aktion

Aber nach dem Cup ist vor dem Cup – am 01.07.2017 findet der 3. Karlsruher Schul-Robotik-Cup im Bismarck-Gymnasium statt, an dem die vier Roboter in der Disziplin „Rettungsroboter“ erneut antreten können. Bis dahin bleiben den Schülerinnen und Schülern noch vier Monate, um ihren Robotern den letzten Schliff zu verpassen – und im kommenden Jahr auf dem RoboCup den anderen Teams die Rücklichter zu zeigen.

Advertisements