Karlsruhe ist „Digital Skills“-Region

Nach der Auszeichnung als „MINT+“-Region im Frühjahr 2017 hat die technika | Karlsruher Technik-Initiative erneut einen Förderwettbewerb von Stifterverband und Körberstiftung gewonnen: Als eine von deutschlandweit acht MINT-Initiativen wurde sie für die Vermittlung digitaler Kompetenzen in Grund- und weiterführenden Schulen der Region ausgezeichnet und erhält eine Förderung in Höhe von 25.000 Euro.  

„Wir sind sehr stolz darauf, dass der große Erfolg der Karlsruher Technik-Initiative, mit der wir inzwischen wöchentlich rund 1000 Schülerinnen und Schüler erreichen, eine solche bundesweite Würdigung erfahren hat“, so Dirk Fox, Gründer der Initiative und Vorstand im Unternehmernetzwerk CyberForum, anlässlich der Auszeichnung durch  Körberstiftung und Stifterverband.

Die technika | Karlsruher Technik-Initiative, gestartet 2014, hat inzwischen an über 50 Schulen in der Region Karlsruhe Technik- und Robotik-AGs ins Leben gerufen und diese AGs mit der finanziellen Unterstützung Karlsruher Unternehmen, des Lions-Clubs Karlsruhe-Turmberg, der Wirtschaftsstiftung Südwest sowie einzelner Fördervereine mit Material ausgestattet. Ziel ist die Förderung des Technik begabten Nachwuchses, um frühzeitig Fachkräfte für die IT- und Hightech-Branchen der Region zu gewinnen.

Gewinner des Förderwettbewerbs „Digital Skills“

Beim Wettbewerb „Digital Skills – Lernen in regionalen Netzwerken“ wurden innovative regionale Konzepte zur Vermittlung digitaler Kompetenzen prämiert. Die Initiative „technika“ überzeugte hier insbesondere durch das in der Praxis erprobte und systematische Konzept zur spielerischen Vermittlung von Technikwissen und Programmierkenntnissen – Lernen, das sich nicht so anfühlen soll und Schülerinnen und Schüler nachweislich für technische Aufgabenstellungen begeistert.

Mit dem Preisgeld von 25.000 Euro wird das Angebot der technika nun erweitert – um eine Förderung besonders begabter Nachwuchs-Teams, die sich überregionalen Wettbewerben stellen. Trainiert werden diese jungen Teams von Experten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft (HsKA) und von Karlsruher Unternehmen. Dabei werden Grundkenntnisse in Projektmanagement, Produkt- und Softwareentwicklung vermittelt.

„Schon jetzt entwickeln einzelne Schülergruppen der Karlsruher Technik-Initiative beeindruckende Ergebnisse“, schwärmt Dirk Fox und verweist auf ein Team des Bismarck-Gymnasiums, das kürzlich eine „fischertechnik-Teile-Sortiermaschine“ entwickelt hat, die mithilfe  von künstlicher Intelligenz (maschinellem Lernen) fischertechnik-Bauteile erkennen und aufräumen kann.